Der Verein ZaRoWo soll es Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind und in eigenen vier Wänden wohnen,
ermöglichen, möglichst günstig zu wohnen.
Der Verein beginnt seine Tätigkeit mit der Wohnung von M. Fries und M. Tillmann im Burgerfeld in Schönbühl.
Ziel des Vereins ist es, möglichst viel Geld zu sammeln, um langfristig die Hypotheken der Wohnung zu übernehmen. Der Verein soll sobald
möglich in eine gemeinnützige Stiftung umgewandelt werden.
Sofern ZaRoWo über mehr Mittel verfügt als zur Übernahme der Hypotheken der Wohnung im Burgerfeld nötig sind, sollen auch andere
Rollstuhlfahrer in der ganzen Schweiz von ZaRoWo profitieren können.
Jeder an ZaRoWo gespendete Franken bleibt erhalten. Das Geld wird nicht ausgegeben, sondern dauerhaft verwendet, um behinderten
Menschen günstiges oder zumindest zahlbares Wohnen zu ermöglichen.
Auf den folgenden Seiten finden Sie die Statuten von ZaRoWo.
Wenn es Ihnen möglich ist, ZaRoWo eine Spende zukommen zu lassen, freuen wir uns darüber sehr!
Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte nehmen Sie Kontakt auf.